Risiko und Folgen von Ausfällen

KONSEQUENZEN durch Holzschäden

Sollten Bau-, Landschafts-, Garten- oder Konstruktionshölzer aufgrund von Fäulnis oder Insektenbefall versagen, kann das weitreichende Folgen haben, die berücksichtigt werden müssen.

Zunächst wird durch Holzschäden der Ruf von Holz als vielseitig einsetzbarer, wirtschaftlicher und leistungsstarker Baustoffe für den gesamten Markt geschädigt. Daher müssen wir sicherstellen, dass die Hölzer in jedem Einsatzgebiet die bestmögliche Leistung erzielen und ihre Lebensdauer, der Bestimmung entsprechend, durch eine wirksame Imprägnierung verlängern. Dies trägt dazu bei, die hervorragenden Leistungsmerkmale von Holz zu verbessern und zu erhalten.

Ausfälle, die aus der Verwendung von unbehandelten oder schlecht behandelten Hölzern resultieren, können auch zu Sicherheitsrisiken führen. Es gab Fälle, wo Menschen durch den unerwarteten Einsturz mangelhaft geschützter Holzstrukturen verletzt wurden.

Des Weiteren können frühzeitige Ausfälle zu kostspieligen und zeitaufwändigen Instandhaltungsmaßnahmen führen – wie etwa den Austausch der schadhaften Hölzer – und eventuelle Folgeschäden verursachen.

Auch darf man im Hinblick auf die Umweltverträglichkeit nicht außer acht lassen, dass durch einen frühzeigen Ausfall mehr Holz eingesetzt werden muss als eigentlich erforderlich.